Neuigkeiten im Bereich Maschinensteuerung und Zubehör
20.03.2017  EZE arbeitet im Bereich der Sateliten-Positionierung mit „SAPOS®“

‚SAPOS®‘ = Sateliten-Positionierungs-Dienst der deutschen Landvermessung.

SAPOS® ist  ein  Produkt  der  Arbeitsgemeinschaft  der Vermessungsverwaltungen  der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV). Zusammen mit dem einheitlichen homogenen Festpunktfeld stellt SAPOS® flächendeckend den amtlichen geodätischen Raumbezug der Bundesrepublik Deutschland als Bestandteil der infrastrukturellen Grundversorgung bereit.

SAPOS®  nutzt als GNSS-Raumsegment derzeit das NAVSTAR GPS sowie das russische GLONASS. Später soll das europäische Satellitennavigationssystem Galileo und weiterer GNSS hinzukommen.

Betreiber des SAPOS® sind die Länder der Bundesrepublik Deutschland. Sie sind für den Aufbau und den Betrieb der SAPOS®-Referenzstationen und die Verarbeitung der SAPOS®-Daten mit amtlicher Aus-
sagekraft (SAPOS®-Dienste) zuständig. Die Spezifikationen und Produktqualität des SAPOS® werden ständig in Zusammenarbeit mit Wirtschaft und Wissenschaft entsprechend der Nutzeranforderungen weiterentwickelt.

Heute werden die folgenden SAPOS®-Dienste bereit gestellt:

SAPOS® EPS – Echtzeit Positionierungs-Service
SAPOS® HEPS – Hochpräziser Echtzeit Positionierungs-Service
SAPOS® GPPS – Geodätischer Postprocessing Positionierungs-Service

„SAPOS® hat sich in den letzten Jahren als Quasi-Standard in der Bauwirtschaft in Deutschland etabliert“ erklärt Josef Ametsbichler, GF bei EZE, „Damit erhalten unsere Kunden zuverlässige Raumdaten, was ein hochgenaues Arbeiten auf der Baustelle ermöglicht“

12.01.2017  Neu im Sortiment: Steelwrist Sieblöffel und Ihre Einsatzmöglichkeiten

Diese Video zeigt den Steelwrist Sieblöffel in Aktion sowie die einfahe Handhabung:

https://www.youtube.com/watch?v=qiSOFOngw1c

03.11.2016 Vielfältige Einsatzmethoden für Tiltrotatoren

Tiltrotatoren sind Zusatz-Anbaugeräte für Bagger, welche zwischen den Auslegers und die eigentliche Baggerschaufel montiert werden. Sie erlauben eine zusätzliche Änderung des Schwenkwinkels (tilting) sowie die Rotation der Schaufel. Dadurch lassen sich auch schwierige Baggerarbeiten, z.B. Planieren, Untergrabungen und Böschungsarbeiten oder auch Arbeiten auf engsten Raum durchführen, ohne daß der Bagger aufwendig rangiert werden muß.

„Tiltratoren erweitern die Beweglichkeit des Anbaugerätes ganz erheblich und tragen dazu bei, die Wirtschaftlichkeit auf der Baustelle durch die Reduzierung der Fahrwege und dadurch einer Senkung des Kraftstoffverbrauchs, deutlich zu erhöhen“ stellt Josef Ametsbichler, GF der EZE, fest. „Unsere Kunden haben durch den Einsatz dieser Zusatzgeräte sowohl Kosten- als auch Zeiteinsparungen von über 30% gegenüber herkömmlichen Technologien erreicht“

Tiltratoren werden heute für Bagger mit Dienstgewichten von 3 to bis 25 to angeboten.

03.10.2016 mobile Tanks

Ein weiterer Beitrag zum Umweltschutz bei gleichzeitiger Erhöhung der Effizienz auf der Baustelle stellen robuste, transportfähige Tanks dar, welche direkt vor Ort auf der Baustelle aufgestellt werden.
Diese gibt es mit manueller oder elektrischer Pumpe, einschliesslich integrierter digitaler Liter-Anzeige, um die Arbeitsgeräte vor Ort zu betanken. Auch Doppeltanks für Diesel/adBlue sind erhältlich.

Durch die mobilen Tanks werden Fahrwege zum Tanken der Einsatzgeräte reduziert (Kosten- und Zeitersparniss) und eine genauere Abrechnung des Kraftstoffverbrauchs pro Arbeitsort bzw. -Maschine ermöglicht.

„Die mobilen Tanks erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit,“ erklärt Josef Ametsbichler, GF der EZE, „da sie die Logistik, zur Versorgung der Arbeitsgeräte mit Treibstoff, erheblich vereinfachen.“

13.09.2016 2D und 3D GPS Baggersteuerungen

Neu im Sortiment: 2D und 3D Baggertseuerungen von Prolec, iDig und DigPilot.

Moderne elektronische Baggersteuerungen kombinieren traditionelle mechanische Bagger mit einem hochmodernen elektronischen Kontroll- und Steuerungssystem. Dabei werden mit Hilfe von, auch nachträglich aufrüstbaren, Winkelsensoren am Baggergerät, die Position der Schneide des Arbeitsgerätes errechnet und auf einem Display in der Kabine millimetergenau angezeigt. Weiterhin lassen sich Soll-Werte für Position, Tiefe sowie Neigungswinkel vorgeben, welche anschliessend von der Steuerung in geeignete Baggerbewegungen umgesetzt werden.

Eine weitere Innovation stellen Baggersteuerungen mit GPS-Ankopplung dar. Hierbei werden die Signale des GPS (Global Positioning Systems) von dem Arbeitsgerät empfangen und in die Baggersteuerung mit einbezogen. Das ermöglicht zuverlässiges Arbeiten in nahezu absteckungsfreier Umgebung, da ständig die Ist-Position der Löffel-Schneide mit der Soll-Position im gespeicherten 3D-Geländemodell verglichen wird. Die geplante Geländekontur wird in einem Arbeitsgang erstellt. Der klassische Vermessungsaufwand, langsames ‚Heran-Tasten‘ an die Endform sowie Nacharbeiten entfallen komplett.

„Durch den Einsatz von intelligenten Baggersteuerungen entfällt das Vermessen und Abstecken auf der Baustelle und führt dadurch zu erheblichen Kosten- und Zeit-Einsparungen.“ freut sich Josef Ametsbichler, GF bei EZE, “ Ausserdem erhöht sich die Arbeitssicherheit ganz enorm, da ‚der Mann in der Baugrube‘ nicht mehr nötig ist.“

24.02.2017 Zum Schmunzeln: Profis am Werk: Wie Sie sicher nicht arbeiten sollten:

Beim Umgang mit Grossmaschinen muß das Bedienpersonal vor allem die Sicherheit der Umgebung, aber auch des eigenen Arbeitsgerätes und der eigenen Person im Auge behalten. Dank guter Ausbildung des Personals funktioniert das die allermeiste Zeit sehr gut und ohne Unfälle. Manchmal kann es aber auch gründlich schiefgehen …

Wir von EZE wünschen unseren Kunden, daß sie solche Situationen niemals erleben werden.